Papiere weg – so wird der Urlaub nicht zum Horror-Trip

„2014 waren wir in Thailand. Da haben wir sämtliche Papiere und Kreditkarten verloren. Das war einfach nur furchtbar.“ Das ist in etwa alles, was die Bekannten meiner Eltern noch von ihrer Fernreise erinnern. Und so geht es vielen. Der Verlust von Ausweis, Portemonnaie, Schlüssel oder Handy kann einem gehörig den Urlaub vermiesen. Muss es aber nicht!

Aufklärung ist die halbe Miete

Lassen Sie nicht zu, dass der bittere Beigeschmack des Verlustes die Erinnerungen an laue Sommernächte, traumhafte Strände und kulturelle Highlights verdrängt. Informieren Sie sich vorher, wie Sie Ihre wichtigsten Dinge im Urlaub optimal verwahren und was es im Verlustfall zu tun gibt. Dann haben Sie gute Chancen, den Urlaub trotz Schreck weiter zu genießen. Und in schönen Erinnerungen zu schwelgen.

Vor der Reise – sicher vorbereitet

Mühe, Zeit und Geld spart, wer vor der Abreise einige einfache Maßnahmen ergreift:

  • Schlüssel: Hinterlegen Sie bei Bekannten Ersatzschlüssel für Wohnung und Auto. Versehen Sie den Schlüssel, der mit Ihnen verreist mit dem Anhänger eines Schlüssel-Rücksendeservices.
  • Ausweis: Führen Sie eine Kopie Ihrer Papiere separat von den Originaldokumenten mit sich oder notieren Sie sich Nummer, Ausstellungsdatum und ausstellende Behörde. Sollte eID (Online-Ausweisfunktion) aktiviert sein, merken Sie sich auch das Sperrkennwort.
  • Kredit- und EC-Karten:  Auch hier fertigen Sie eine Kopie aller Karten an oder notieren sich IBAN, bzw. Kartenherausgeber und –nummer inklusive der jeweiligen Sperrnotrufnummer.
  • Handy: Richten Sie einen Sicherheitscode ein, ohne den der Handybildschirm nicht entsperrt werden kann. Sofern für Ihr Handy erhältlich können Sie eine App installieren, mit der Ihr Gerät geortet oder aus der Ferne gesperrt werden kann. Notieren Sie sich zudem Kundennummer und Telefonpasswort Ihres Vertrages sowie die entsprechende Hotline Nummer Ihres Anbieters. Außerdem sollten Sie sich die so genannte International Mobile Equipment Identity (Die IMEI ist eine eindeutige 15-stellige Seriennummer, anhand derer jedes GSM- oder UMTSEndgerät weltweit eindeutig identifiziert werden kann) Ihres Mobiltelefons notieren. Diese finden Sie in der Regel über die Eingabe der Tastenkombination *#06# heraus.

Unterwegs – alles im Griff

  • Verwahren Sie Papiere, Kreditkarten, Geldscheine und Schlüssel so nah am Körper wie möglich. Ideal sind Innen- und Bauchtaschen sowie Brustbeutel.
  • Die Kopien Ihrer Papiere und Karten bewahren Sie separat auf, zum Beispiel im Innenfutter Ihres Koffers.
  • Bleiben Sie wachsam. Besonders, wenn jemand Sie bedrängt, beschmutzt oder versucht, Sie abzulenken. Hier könnten Taschendiebe am Werk sein!
  • Vermeiden Sie es, Ihr gesamtes Bargeld zu zeigen. Insbesondere bei Barabhebungen ist Vorsicht geboten.
  • Legen Sie ein „Ausgeh-Portemonnaie“ an, in dem Sie ein wenig Bargeld, einige Kundenkarten und vielleicht eine abgelaufene Kreditkarte deponieren. In der Öffentlichkeit zahlen Sie ausschließlich aus diesem Geldbeutel, mit deren Verlust ein Dieb nur wenig Freude und Sie keinen größeren Ärger hätten.

Alles ist weg – schnell handeln

Ob verloren oder gestohlen spielt erst einmal keine Rolle. Hauptsache ist, Sie handeln so schnell wie möglich.

  • Bei Diebstahl: Polizei einschalten! Jeder Diebstahl sollte umgehend bei der Polizei angezeigt werden. Wenden Sie sich hierzu umgehend an die nächstgelegene Polizeistation. Lassen Sie sich unbedingt eine Kopie der Diebstahlsmeldung aushändigen. Diesen benötigen Sie zur Anzeige bei Ihrer Versicherung sowie zur Beantragung eines Ersatzpasses.
  • Kredit-/EC-Karte weg: sperren lassen! Unter dem Sperr-Notruf 00 49 116 116 können Sie sämtliche Karten sofort sperren lassen. Sie benötigen die Nummer Ihrer Bankverbindung, bzw. Kreditinstitut und Kartennummer. Über diesen Notruf lassen sich auch Handykarten, elektronische Signaturen und der elektronische Personalausweis sperren.
  • Handy weg: SIM-Karte sperren! Auch hier wählen Sie am besten sofort den Sperr-Notruf 00 49 116 116 und lassen Ihre SIM-Karte unverzüglich sperren. Hierzu benötigen Sie gegebenenfalls die IMEI-Nummer Ihres Handys.
  • Ausweis weg: Botschaft aufsuchen! Melden Sie den Verlust Ihres Passes bei der Deutschen Botschaft oder dem für Ihre Urlaubsregion zuständigen Konsulat. Hier wird Ihnen zudem ein Reiseausweis als Passersatz ausgestellt.

Hoffen auf das Regenschirm-Prinzip

Wer einen Schirm dabei hat, kommt selten in Regen. Nach diesem Prinzip wünschen wir Ihnen, dass Sie nach dem Lesen unserer Tipps so gut gewappnet sind, dass Ihnen einfach nichts passiert. Genießen Sie Ihren Urlaub!

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst nach Bearbeitung und Freischaltung veröffentlicht werden. Ihre E-Mail-Adresse wird hier nicht veröffentlicht und nur für die Kommunikation zu diesem Blog verwendet.