Oh Du Fröhliche…

…und Du Fröhlicher. Wie all jene, die sich auf das Fest der Liebe freuen und mit Elan die Planung übernehmen, Geschenke kaufen, Karten schreiben, Christbaum schmücken, Gäste bewirten und dabei endlos glücklich sind.
Sie etwa nicht? Dann haben wir hier für Sie ein paar Tipps gegen den Weihnachts-Stress.

Es gibt Menschen, die gehen schon viele Wochen vor Heiligabend auf die Geschenkepirsch und bekommen Panik, wenn nicht bereits am 1. Advent jede Kleinigkeit verpackt ist. Andere verdrängen alles, was ein Minimum an Sozialkompetenz bedarf und sind bereits beim Gedanken an Weihnachten überfordert. Zum Fest finden oft beide Extreme zusammen. Das lässt die Luft schnell knistern. Wenn dann noch mehrere Generationen aufeinander treffen, die Jungen traditionelles Feiern spießig finden und die Älteren sich bemüht freuen, dann kann sich Enttäuschung ausbreiten, wie Engelshaar über dem Tannenbaum.

An Tagen wie diesen wird einmal mehr klar, wie lieb man seine Nächsten hat. Man kennt sich ja und kann selbst viel für ein gutes Klima tun. Um Spannungen zu vermeiden sollten bekannte Reizthemen außen vor bleiben. Überlegen Sie lieber, worüber Sie sich entspannt unterhalten möchten. Gibt es alte Fotos, die zu Gesprächen anregen? Vielleicht haben Sie noch Postkarten von Ihren Kindern als sie klein waren und noch nicht richtig schreiben konnten? So was ist immer lustig. Oder alte Möbelstücke aus Familienbesitz – wer auf dem Stuhl wohl schon alles saß?
Auch das gemeinsame Essen birgt immer wieder Konfliktstoff. Plötzlich isst die Tochter kein Fleisch mehr. Der Sohn ernährt sich vegan. Und Oma mochte sowieso noch nie Fisch. Wie soll man es da allen recht machen? Ganz einfach. Mit Raclette, wo jeder genau haben kann, was er mag. Wie bei Fondue oder einem festlichen Buffet. Wenn alle etwas dafür vorbereiten, ist nicht nur die Auswahl genau richtig, obendrein wirkt die gemeinsame Beschäftigung harmonisierend.
Oder Sie kochen alle zusammen, plaudern, hören Musik und kosten schon mal die passenden Getränke. Im Anschluss an ein geselliges Essen wird die Bescherung zum schönen Highlight.

Das Beste zum Fest: 10 Anti-Stress-Tipps

  1. Teamwork
    Für eine gelöste Stimmung muss man sich manchmal von Gewohntem lösen.
    Wer sonst alles selber macht, sollte jetzt auf Teamwork setzen. Das spart nicht nur Zeit und Nerven, geteilte Verantwortung entlastet psychologisch alle.
  2. Toleranz
    Wer gerne bestimmt, sollte sich jetzt besser etwas zurücknehmen. Durch  Zurückhaltung können Sie oft Streitigkeiten entgegenwirken.
  3. Prioritäten 
    Was muss unbedingt sein, was kann ich alles weglassen oder sogar delegieren (Baum kaufen, Menü planen usw.)? Erledigen Sie Ihre Einkäufe frühzeitig, bestellen Sie Geschenke auch mal über das Internet und denken Sie nicht zuletzt an sich selbst.
  4. Überblick
    Einfach mal hinsetzen, durchatmen und Checklisten schreiben, beziehungsweise kontrollieren. Es tut so gut, Punkt für Punkt abzuhaken.
  5. Wellness
    Ein ausgiebiges Fußbad während Sie Weihnachtskarten schreiben entspannt.
    Eine Trockenbürsten-Massage und heißkalte Dusche belebt und macht den Kopf frei.
  6. Kinderkram
    Wenden Sie sich streitenden oder quengeligen Kinder zehn Minuten intensiv zu und sorgt für Abwechslung: spielen, vorlesen, Lied singen.
  7. Krisenmanagement
    Wenn die Stimmung zu kippen droht: Spaziergang machen, lustige Begebenheit erzählen, gezielt das Thema wechseln.
  8. Geschenke
    Einfach Mal einen schönen Gutschein basteln erspart nerviges Umtauschen. Ansonsten gibt es auch Tauschbörsen im Internet oder vielleicht Tauschpartner aus den eigenen Reihen.
  9. Küchenplanung
    Falls das Essen misslungen ist schmecken auch Würstchen mit Kartoffelsalat. Ein traditionelles Weihnachtsessen, das leicht und schnell zubereitet werden kann, wenn ein paar Dosen Frankfurter und Kartoffeln im Haus sind.
  10. Flexibilität
    Bleiben Sie positiv und Neuem gegenüber aufgeschlossen. Planen Sie immer wieder Zeit für Ihre Entspannung ein. Gymnastik oder Nickerchen, Hauptsache Sie fühlen sich wohl.

Jetzt sind diese Tipps natürlich noch keine Garantie für harmonische Weihnachtstage.  Aber sie werden Ihnen helfen, sich nicht permanent selbst zu stressen. Passen Sie gut auf sich auf und sorgen Sie dafür, dass Sie die Verantwortung für eine angenehme Atmosphäre nicht alleine tragen müssen.

Wir wünschen Ihnen entspannte Weihnachten!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst nach Bearbeitung und Freischaltung veröffentlicht werden. Ihre E-Mail-Adresse wird hier nicht veröffentlicht und nur für die Kommunikation zu diesem Blog verwendet.