Geschenkideen für Sie

Weihnachten rückt immer näher. Haben Sie schon alle Geschenke für Freunde, Verwandte und Bekannte zusammen? Oder wenigstens eine Idee?

Falls nicht, haben wir hier ein kleines Nikolausgeschenk für Sie – ganz persönlich von uns (dem Social Media Team der SIGNAL IDUNA) für Sie: unsere Lieblingsrezepte für kleine, aber persönliche Geschenkideen, die mit Sicherheit kein Staubfänger werden. Dazu schmecken Sie nämlich viel zu gut.

Selbst gemachte Schokolade

Sie brauchen:

  • ca. 300 g Schokolade oder Kuvertüre (je nach Wunsch Vollmilch, Zartbitter oder weiße Kuvertüre/Schokolade – es darf auch gemischt werden)
  • nach Wunsch Nüsse, Mandeln, Trockenobst, Spekulatius (was immer Ihnen schmeckt)
Schokolade selbst gemacht
Schokolade selbst gemacht

Schmelzen Sie die Schokolade/Kuvertüre bei schwacher Hitze in einem Wasserbad. Danach gießen Sie sie auf einen Bogen Backpapier, ungefähr auf einer Fläche von 20 x 25 cm (Denken Sie an eine Begrenzung, damit Ihnen die Schokolade nicht davon läuft).

Jetzt können Sie die Schokolade wie gewünscht verzieren, entweder mit einzelnen Zutaten oder mit einer bunten Mischung, z.B. Stücken von Spekulatiuskeksen mit Mandeln oder Aprikosenstücken mit gerösteten Haselnüssen. Werden Sie kreativ.

Wenn die Schokolade fest geworden ist, können Sie sie in Stücke schneiden oder brechen (gerade große, unregelmäßige Stücke können sehr dekorativ aussehen). Zum Verschenken werden die Stücke dann hübsch verpackt, z.B. in Zellophan oder Backpapier, und mit Schleifen oder ähnlichem verziert.

(Patricia Crone)

Bananenmarmelade

für 2 kleine Gläser brauchen Sie:

  • 500 g reife Bananen
  • 250 g 2:1-Gelierzucker
  • ca. 50 g Zucker (3 EL)
  • 1 kleine Zitrone
Bananenmarmelade
Bananenmarmelade

Schneiden Sie die Bananen in dünne Scheiben und mischen Sie sie mit dem ausgedrückten Zitronensaft.

Mischen Sie die 3 EL Zucker mit 2 EL Wasser und lassen Sie das Ganze bei starker Hitze solange kochen, bis der entstandene Zuckersirup sich braun färbt. Vorsicht, nicht zu lange kochen, wenn der Zucker zu dunkel wird, wird er bitter.

Geben Sie die Bananen zum heißen Zuckersirup und mischen Sie alles gut durch. Es macht nichts, wenn sich dabei größere Zuckerstücke bilden, die lösen sich später wieder auf.

Jetzt geben Sie den 2:1-Gelierzucker (steht für 2 Teile Obst auf 1 Teil Zucker) zur Bananenmasse und kochen Sie alles unter ständigem Rühren auf. Wenn es kocht, noch ca. 3 – 5 min. weiterkochen lassen.  Dann in saubere Gläser abfüllen und diese sofort verschließen.

Falls Sie das Ganze variieren möchten, können Sie statt der Zitrone auch Limone oder Orange nehmen. Oder noch etwas Rum hinzugeben. Und vielleicht eine kleine Prise Zimt, damit es noch weihnachtlicher wird.

(Ute Dieckmann)

Früchtebrot

Sie brauchen:

  • 3 Eier
  • 125 g Butter
  • 125 g Instant-Haferflocken
  • 1 gehäuften Teelöffel (TL) Backpulver
  • Rum oder Rumaroma
  • 125 g getrocknete Pflaumen
  • 125 g getrocknete Aprikosen
  • 250 g Rosinen
  • 125 g Haselnüsse
  • 60 g gehackte Mandeln
Früchtebrot
Früchtebrot

Mischen Sie das Trockenobst und die Nüsse/Mandeln und geben Sie den Rum bzw. das Rumaroma dazu.

Rühren Sie die 3 Eier mit der Butter schaumig und geben Sie dazu Haferflocken und das Backpulver. Wenn alles gut verrührt ist, heben Sie die Obst/Nussmischung unter.

Fetten Sie eine Kastenform und streuen Sie sie mit Instant-Haferflocken aus. Dann den Teig einfüllen und glattstreichen.

Das Ganze muss dann für ca. 1 1/2 Stunden bei 180 Grad (Umluft weniger) in den Ofen.

Übrigens: je nach persönlichen Vorlieben können Sie z.B. die Rosinen durch anderes Trockenobst ersetzen, oder z.B. die Haselnüsse durch Mandeln.

(Birgit Gudat)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst nach Bearbeitung und Freischaltung veröffentlicht werden. Ihre E-Mail-Adresse wird hier nicht veröffentlicht und nur für die Kommunikation zu diesem Blog verwendet.