Lächeln wirkt

Und wie! Denn nichts ist so ansteckend wie ein Lächeln. Es verbindet uns Menschen auf der ganzen Welt. Öffnet Türen, die sonst verschlossen blieben, beruflich wie privat. Auch gesundheitlich gibt es kaum etwas Besseres als Lachen. Das ist kein Witz.

An Babylachen kann man sich nicht satt sehen.
An Babylachen kann man sich nicht satt sehen.

Mit einem sonnigen Gemüt tun wir uns selbst den größten Gefallen. Sie kennen ja den Spruch „alles Gute kommt zurück“. So sind wir schon als Baby in der glücklichen Lage durch Lächeln zu signalisieren: alles okay! Das freut die Eltern, sie müssen sich keine Sorgen machen und ihre Stimmung entspannt sich. Am Babylächeln kann man sich gar nicht satt sehen. Wir tun alles dafür, schäkern in den höchsten Tönen, erzählen Geschichten, singen leise, schmunzeln selig.

Zum Dank lachen Kinder etwa 400mal am Tag. Doch je älter wir werden, desto seltener ist es lustig und wir lachen nur noch 15mal täglich wenn’s hochkommt. Wann haben Sie zuletzt herzhaft gelacht?

Lächeln statt leiden

Natürlich ist keinem immer zum Lachen zumute. Aber wer miesepetrig durchs Leben geht verbreitet schlechte Laune. Umgekehrt wird ein Spaß draus.
Machen Sie den Test: Lächeln Sie einfach mal einen Fremden an, der Ihnen sympathisch ist – vielleicht weil er oder sie eine lustige Mütze trägt – und seine Mine hellt sich auf. Jedes Mal, wenn Sie bei einem anderen nur einen Funken Freude zünden, ernten Sie ein kleines Lächeln.
Nehmen Sie sich ernsthaft vor, öfter fröhlich zu sein. Unternehmen Sie mehr mit heiteren Menschen. Erweitern Sie Ihren Blick und freuen Sie sich an hübschen Eindrücken. Machen Sie mehr Komplimente, auch für nebensächliche Dinge. Sie schaffen damit eine freundlichere Atmosphäre und gewinnen eine positive Ausstrahlung.
Damit ist kein Dauergrinsen gemeint. Nur, dass Ihnen öfter mal ein echtes Lächeln über das Gesicht huschen wird. Der französische Neurophysiologe Guillaume-Benjamin Duchenne definierte es bereits 1862 so: „Ein Lächeln, das nur die Mundmuskulatur nutzt, hat nicht die gleiche Wirkung wie jenes, bei dem das ganze Gesicht eingesetzt wird.“ Echtes Lächeln dauert ca. 4 Sekunden und ist bis in die Augenwinkel sichtbar. Lachfalten wirken deshalb niemals alt sondern bloß wunderbar strahlend und authentisch. Heute schon gelächelt?

Lachen ist Medizin

Die Heilkraft des Humors erstaunt selbst Experten immer wieder. Der amerikanische Humorforscher Paul McGhee fand in jahrzehntelangen Studien heraus, dass Lachen für die Seele und den Körper – bei Gesunden wie Kranken – genauso hilfreich ist wie Meditation oder Atemtraining.

Wie kann das sein? Durch Lachen lösen sich Spannungen, die aus Stress, Ärger oder Ängsten entstehen. Auch körperliche Verspannungen und Schmerzen können sich durch regelmäßiges Lachen in Luft auflösen. Untersuchungen belegen viele physische Verbesserungen. Ein wichtiger Lachmuskel, unser Zwerchfell, wird aktiviert. Seine Bewegung knetet die Organe ordentlich durch. Leber, Galle, Milz, Magen, unser gesamtes Verdauungssystem kommt durch diese Massage in Schwung. Und eine gute Verdauung ist das A und O für die Gesundheit.
Außerdem weiten sich beim Lachen die Bronchien, so dass die Lungen mehr Luft bekommen und sie stoßweise wieder abgeben, was auch die Stimmbänder trainiert. Bei einem richtigen Lachanfall pressen die Bauchmuskeln die Atemluft mit ca. 100 km/h aus der Lunge!
Nebenbei beschleunigt Lachen den Puls, regt den Kreislauf und die Durchblutung der Haut an und stärkt unsere Abwehrkräfte.

Lachen ist ein wahres Zaubermittel. Allein im Gesicht bewegt es viele Muskeln. Das strafft die Haut und hält uns jung. Gut aussehen und gut fühlen, alles zum Nulltarif! Wenn das kein Grund zum Strahlen ist.

Lächelnd zum Erfolg

Ihnen ist sicher schon aufgefallen, dass Prominente immer ihr schönstes Lächeln in die Kamera halten. Nicht nur Schauspieler, auch Politiker lernen schnell, sich von ihrer besten Seite zu zeigen und lächelnd ein positives Lebensgefühl nach außen zu tragen. Die Kennedys zum Beispiel strahlten alle Erfolg aus, nicht zuletzt dank ihrer von Haus aus gepflegten Mundpropaganda.

Üben Sie Ihr Lachen vor dem Spiegel.
Üben Sie Ihr Lachen vor dem Spiegel.

Nehmen Sie sich die Stars zum Vorbild und lächeln Sie sich vor dem Spiegel an. Geben Sie nicht gleich auf. Es ist reinste Übungssache. Dabei spielt laut Umfragen eine gepflegte Mundpartie die zentrale Rolle. Vor allem wer beruflich weiter kommen will, sollte seinen Gesprächspartnern oft ein freundliches Lächeln schenken, denn das symbolisiert Offenheit, Optimismus, Selbstbewusstsein. Am besten mit gepflegten Zähnen, denn sie stehen für Vitalität und Gesundheit. Zur Sicherheit ist ein regelmäßiger Termin beim Zahnarzt sehr nützlich. Genauso wie eine Zahnzusatzversicherung, wenn Pflege allein nicht mehr ausreicht.

Und denken Sie immer daran: Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst nach Bearbeitung und Freischaltung veröffentlicht werden. Ihre E-Mail-Adresse wird hier nicht veröffentlicht und nur für die Kommunikation zu diesem Blog verwendet.