Autounfall – was tun?!

Polizei rufen oder nicht? Erst das Warndreieck oder doch erst den Notruf? Bei Blechschäden Versicherungsdaten tauschen? Erfahren Sie, wie das Verhalten nach einem Unfall richtig geht und was es wann zu tun gilt.

Mann parkt aus, Frau auch. Ob das nun jeweils im toten Winkel des Anderen geschah oder jeder schlichtweg davon ausgegangen war, der Andere würde schon warten, entzieht sich meiner Kenntnis. Jedenfalls kam es zum dezenten Touchieren der jeweiligen Hinterteile. Zu beobachten war das Ganze auf dem Supermarkt-Parkplatz.

So weit ist das ja noch nicht spektakulär. Das wirklich Interessante ereignet sich nach dem Unfall. Beide Fahrer steigen aus, schauen sich eilig den Schaden an, bedenken das Gegenüber mit ein paar mehr oder weniger drastischen Schuldzuweisungen und dann – Stille. Beide stehen da, schauen einen imaginären Punkt auf dem Asphalt an und scheinen unter akutem Blackout zu leiden. In diesem „Un-Fall“ eher unterhaltsam. Aber wie soll das werden, wenn mal wirklich etwas passiert?!

Unfälle in Deutschland

Jährlich ereignen sich rund 2,4 Millionen Unfälle in Deutschland, das heißt, etwa 6500 pro Tag. Bagatellschäden wie dieser, bei dem die Polizei gar nicht erst gerufen wird, kommen noch hinzu. Mehr als 6500 Unfälle pro Tag, bei denen mindestens eine Person wissen sollte, wie es sich zu verhalten gilt. Vor allem, wenn es eben nicht nur um zerkratztes Blech geht, sondern um Menschenleben.

Richtiges Verhalten kann Leben retten

Bei schweren Unfällen kommt es oftmals auf Sekunden an. Ich habe die wichtigsten Regeln einmal in aller Kürze zusammengefasst. Damit alle, die am Straßenverkehr teilnehmen, sei es als Autofahrer, Radler oder Fußgänger, wissen, was zu tun ist. Denn einige Maßnahmen sind nicht nur notwendig, sondern für Unfallbeteiligte sogar rechtlich verpflichtend.

Jetzt meine Tipps, damit der Blackout in der Aufregung des Unfalls keine Chance mehr hat:

Ruhe bewahren!

  • Einmal tief durchatmen und Überblick verschaffen.

Unfallstelle absichern

  • Warnblinker einschalten
  • Warnweste anziehen
  • Warndreieck aufstellen (ca. 50 m in der Stadt; 100 m auf der Landstraße; 200 m auf der Autobahn)

Andere in Sicherheit bringen

  • Unfallbeteiligte aus dem Gefahrenbereich retten
  • An sicheren Ort zurückziehen (auf Autobahnen hinter die Leitplanke)

Hilfe alarmieren

  • Verletzte? 112 wählen – an die 6 Ws denken:
 WER  meldet?
 WO  ist der Unfall passiert?
 WAS  ist passiert?
 WIE VIELE  Verletzte?
 WELCHE  Verletzungen?
 WARTEN  auf Rückfragen

Auf Autobahnen wird die Lokalisierung erleichtert, indem Sie über eine nahegelegene Notrufsäule Hilfe rufen. Das geht auch mobil (und gebührenfrei):

0800 NOTFON D (0800 6683663)

Dies ermöglicht eine Ortung per Handy.

Erste Hilfe leisten

Sie müssen kein Arzt sein, um zu helfen. Kümmern Sie sich um Verletzte so gut, wie es Ihnen möglich ist. Auch Beistand und Zuspruch helfen schon!

  • Die wichtigsten Sofortmaßnahmen am Unfallort:
  • Handschuhe anziehen
  • Atmung und Puls kontrollieren
  • ggf. Atemspende/Herzmassage
  • ggf. stabile Seitenlage
  • Erkennen und Behandeln eines Schocks
  • ggf. Stillen von Blutungen

Beweise sichern

  • Fotos von der Unfallstelle machen
  • Datum und Uhrzeit des Unfalls notieren
  • Unfallbericht ausfüllen

Fahrbahn räumen

  • Bei geringfügigen Unfällen sollten Sie die Fahrbahn schnellstmöglich räumen, um den Verkehrsfluss wieder herzustellen.

Zeugen notieren

  • Notieren Sie Name, Anschrift und Telefonnummern von Zeugen.

Keine Aussagen unter Druck

  • Die Aufregung verleitet manchmal zu unüberlegten Äußerungen. Achten Sie darauf, keine Schuldbekenntnisse zu äußern und akzeptieren Sie Verwarnungsgelder von der Polizei nur bei wirklich eindeutigem Verschulden.

Versicherung des Unfallgegners ermitteln

  • Sofern noch nicht im Unfallbericht vermerkt, bringen Sie die Versicherung des Unfallgegners in Erfahrung und notieren Sie sich Kennzeichen und Halter das Fahrzeuges.

Eigene Versicherung informieren

Bitte denken Sie daran, auch Ihre Versicherung zu benachrichtigen. SIGNAL IDUNA Kunden wenden sich direkt an die Servicenummer:

08 00 – 600 12 00 (in Deutschland)

 +49 231 135 3041 (im Ausland)

Natürlich können Sie uns den Schaden auch online melden. Weitere Informationen zur Online-Schadenmeldung finden Sie unter folgenden Link!

Wer möchte: Die Tipps zum Ausdrucken fürs Handschuhfach!    unfallcheckliste

Ich wünsche Ihnen allzeit gute Fahrt!

1 Kommentar

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare erst nach Bearbeitung und Freischaltung veröffentlicht werden. Ihre E-Mail-Adresse wird hier nicht veröffentlicht und nur für die Kommunikation zu diesem Blog verwendet.